Roert´s „Meine Meinung“ – Dark Souls III

Ahoi!

Da dieses Spiel in aller Munde ist, möchte ich hier einfach mal „Meine Meinung“ los werden.

Man sagt ja immer „das ist doch eines von diesen schweren Spielen“, doch das Game kann noch viel mehr als nur Schwer zu sein. Viel mehr ist es ein Pfad der Selbstfindung, wo sind meine Grenzen oder viel mehr, wie sehr kann ich mit komplizierten Situationen umgehen, wie schnell setze ich Gelerntes um?

Werde ich meine Fehler akzeptieren und ausmerzen? Oder gebe ich auf und versuch es Tage später?

Dark Souls 3 ist schwer, aber auch nur so schwer wie man selber in dem Game zurecht kommt. Ist man ein blutiger Anfänger und hat noch keinen Souls Teil gespielt ist man hier sicher bedient mit den ersten Mobs und dem ersten Boss. Wenn man aber schon eine Menge Souls Erfahrung hat, wird es zwar kein Spaziergang, aber man hat definitiv Vorteile.

Dark Souls 3 ist an keiner Stelle unfair, jeder Fehler den man macht, sei es einen Schlag zu viel gemacht zu haben, oder nicht zum richtigen Zeitpunkt geblockt oder weggerollt zu sein, wird hart bestraft. Die Schwierigkeit besteht also daraus, konsequent auf das zu reagieren was der Gegner macht und darauf hin zu handeln. Man lernt quasi die Bosse und Gegnertypen auswendig und setzt Gelerntes um.

Wenn man diese Geduld nicht hat, wird Dark Souls unendlich schwer. Die Fehler die man macht, aus denen lernst du automatisch, wenn du weiter kommen willst. Es gab keinen Boss im Spiel, bei dem ich der Meinung war, UNBESIEGBAR!!! Bei manchen habe ich länger gebraucht, aber irgendwann lagen sie alle.

Ach ja, für alle die es wissen wollen, der schwerste Boss für mich war die KAMERA… knapp danach der Namenlose König!

Die Spielwelt ist unglaublich atmosphärisch und aus einem Guss. Man nimmt diese Welt ernst, nichts wirkt deplatziert oder sieht aus, als würde es da nur stehen, damit etwas da steht. Allein die Boss kämpfe sind alle untermalen mit ihrer eigenen spannenden Musik, in der man sich richtig hineinreißen lässt. Grafisch ist es sicher keine Offenbarung, aber es kommt auch nicht darauf an, schließlich wirkt alles stimmig und das zählt. Spielerisch ist es schneller als die ersten zwei Teile (wohl von Bloodborn stammend) und immer direkt.

Der New Game Plus (NG+) reitzt, trifft mich leider absolut nicht, ich habe zwar im NG+ nun schon ein wenig angefangen, aber ich habe einfach kein großes Interesse nochmal alles zu spielen, nicht weil es langweilig ist, eher weil ich nicht der Mensch bin, Games mehrmals durch zu spielen, das haben bisher nur ganz wenige geschafft.

Mein Abschluss Fazit: Dark Souls III ist ein richtig gutes Spiel, eine Welt in der man abtaucht, seinen Spaß hat, wenn der verhasste Boss dann endlich liegt und man sich eine schöne Waffe abholen kann.

Ich freue mich auf die DLC´s die kommen mögen, um mich neuen Bossen entgegen zu stellen!

Roert

Kommentar verfassen